Startseite | Impressum | Kontakt

Neurologie

Die Klinik am Stein ist als Zentrum für NeuroGeriatrie und Rehabilitationsmedizin besonders für die Rehabilitation neurologischer Erkrankungen geeignet. In der Klinik können postakute neurologische Erkrankungen nahezu aller Schweregrade im Rahmen der Anschlussrehabilitation/-heilbehandlung therapiert werden.

Typische Indikationen

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Guillain-Barré-Syndrom

Sowie alle neurologischen Erkrankungen, bei denen durch übende Verfahren Verbesserung erreicht werden können.

Ziel der Rehabilitation

ist es, durch früh einsetzende individuelle Therapie die mit neurologischen Erkrankungen verbundenen Fähigkeitsstörungen und Funktionseinschränkungen so weit als möglich zu bessern. Hierzu setzt die Klink am Stein sehr erfolgreich ihre in NRW einzigartigen apparativen Therapieverfahren, das Armlabor und das Ganglabor, ein.

Bausteine der neurologischen Rehabilitation

  • verlaufsbegleitende medizinisch apparative Diagnostik
  • aktivierende, rehabilitative Pflege
  • intensive Physio- und Ergotherapie auf neurophysiologischer Grundlage (Bobath, Affolter)
  • individuelle Sprach-, Sprech und Schlucktherapie (FOTT)
  • flankierendes Training der grundlegenden neuropsychologischen Funktionen
  • mobilisierende physikalische Therapie
  • apparativ gestützte Therapieverfahren in der Arm- und Gangrehabilitation

Frührehabilitation Phase C

Im Zentrum der neurologischen Frührehabilitation (Phase C) stehen Aufbau und Entwicklung von physiologischen Bewegungsmustern, die Anbahnung und der Ausbau grundlegender Kommunikationsfähigkeiten und die Stabilisierung der neuropsychologischen Funktionen.

Rehabilitation Phase D

Die neurologische Rehabilitation der Phase D ist von zunehmender Mobilität des Erkrankten gekennzeichnet. Die Therapien zielen auf ein möglichst selbstständiges Leben im gewohnten sozialen Umfeld. Deshalb kommt dem Ausbau der Aktivitäten des täglichen Lebens wie Ankleiden, Körperpflege, Toilettengang, Essen etc. eine besondere Bedeutung zu.
Darüber hinaus geht es um die möglichst weitreichende Verbesserung der verbliebenen Funktionsstörungen und den Ausbau alltagsrelevanter Kommunikationsfähigkeiten.
Die Kompetenzschulung begleitender Angehöriger ist zentraler Bestandteil der neurologischen Rehabilitation in der Klinik am Stein.